Vorschläge zu Ihrer Suche:

    • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

    Unsere populärsten Suchbegriffe:


    24.07.2014

    Schuler geht Partnerschaften mit Schulen ein

    Pressen-Hersteller fördert Jugendliche in der Region

    Schuler besiegelte gestern mit Unterstützung der Servicestelle SchuleWirtschaft Bildungspartnerschaften mit vier weiterführenden Schulen aus der Umgebung. Gemeinsam mit den Schulen Hermann-Hesse-Realschule, Albert-Schweitzer Schule und der Walther-Hensel-Schule aus Göppingen sowie der Ebersbacher Raichberg-Realschule bereitet Schuler Jugendliche auf die Zukunft vor. Die Inhalte der Partnerschaft sind deshalb stark auf die Berufswahl ausgerichtet: Praktika und Unternehmensführungen sowie Berufsinformationsveranstaltungen sollen den Schülern Möglichkeiten für die Berufswahl aufzeigen.

    Ein Schlüsselprojekt nennt sich „Starthelfer“. Seit September 2013 bietet Schuler für Jugendliche der Partnerschulen im eigenen Ausbildungszentrum Nachhilfeunterricht in den Fächern Mathematik und Deutsch an. Dieses Angebot richtet sich an Schüler, deren sozialer Hintergrund bezahlte Nachhilfe nicht zulässt. Inzwischen unterrichten sechs Nachhilfelehrer 20 Schüler aus den Klassen sechs bis neun. Schuler realisiert das Projekt zusammen mit der Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderung gGmbH aus Jebenhausen, die die administrativen Aufgaben übernimmt. „Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen, da es für unser Land wichtig ist, Talente junger Menschen bestmöglich zu fördern und Bildungschancen oftmals  immer noch von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängen“, sagt Stefan Klebert bei der Unterzeichnung der Bildungspartnerschaften.

    Seit zwei Jahren wird das sogenannte CNC-Projekt bereits mit der Raichberg-Realschule und der Hermann-Hesse-Realschule umgesetzt. Jeweils die achte Klasse besucht für eine Woche das Schuler-Ausbildungszentrum und bearbeitet mit Unterstützung der Auszubildenden ein technisches Projekt. Von der technischen Zeichnung auf Papier über die Umsetzung in einem digitalen Zeichenprogramm bis hin zur Herstellung an den Maschinen und der Nacharbeit lernen die Schüler so Prozesse und Werkzeuge kennen. Am Ende der Woche hält jeder einen selbst angefertigten Eierbecher mitsamt Salzstreuer in der Hand.  „Dieses Projekt fördert die Teamfähigkeit genauso wie das strukturierte Arbeiten nach Plan, Genauigkeit und Sauberkeit“, erzählt Thorsten Herkert, Leiter der Ausbildung.

    Im Rahmen der 175-Jahr-Feier von Schuler am 11. Juli 2014 legte Schuler außerdem den Grundstein für Partnerschaften mit Grundschulen an allen zehn deutschen Standorten. Inhalt dieser Kooperationen mit der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.  ist KiTec – Kinder entdecken Technik. Damit schließt Schuler die Lücke zwischen Projekten mit Kindergärten und weiterführenden Schulen.


    Download

    Hier können Sie die Pressemappe zu dieser Meldung herunterladen:

    Kontakt