Vorschläge zu Ihrer Suche:

    • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

    Unsere populärsten Suchbegriffe:


    13.11.2019

    WMU bestellt TwinServo-Presse bei Schuler

    Automobilzulieferer Weser Metall Umformtechnik rüstet zudem drei bestehende Anlagen mit dem digitalen Helfer Smart Assist nach

    Die Weser Metall Umformtechnik GmbH setzt voll auf Digitalisierung und Vernetzung. Der Automobilzulieferer aus Hann. Münden im südlichen Niedersachsen hat bei Schuler nicht nur eine TwinServo-Presse mit Smart Assist bestellt, sondern rüstet auch drei weitere Anlagen mit dem digitalen Helfer nach. Darüber hinaus beschleunigt WMU den Produktionsstart der neuen Maschine mit einer virtuellen Bediener-Schulung sowie mit einer virtuellen Inbetriebnahme.

    Möglich wird das durch den Digitalen Zwilling der 1.600 Tonnen starken Presse mit TwinServo-Technologie (TST), der an die Steuerung mit der Maschinen- und Anlagenvisualisierung angeschlossen ist. Dadurch lassen sich sämtliche Funktionen am Computer simulieren, etwa um Software vorab zu testen und auf die Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Darüber hinaus lernen die Beschäftigten von WMU die Anlage kennen, noch während sich diese im Aufbau befindet – und ohne das Risiko einer Fehlbedienung einzugehen.

    Der Smart Assist unterstützt zudem beim Produktionsstart der Presse. Schritt für Schritt führt der digitale Helfer – der nicht nur auf der Pressensteuerung, sondern auch auf einem Tablet oder ähnlichem mobilen Endgerät läuft – mit Hilfe von Videos und Grafiken durch das Einrichten, optimiert die Bewegungskurven von Stößel und Transfer vollautomatisch und überträgt die Daten an das Gesamtsystem. Außer der neuen TST-Anlage lässt WMU auch zwei Schuler-Servopressen vom Typ MSD mit 400 und 630 Tonnen Presskraft sowie eine 2.000 Tonnen starke TSD-Maschine damit ausstatten.

    Die Lösungen aus dem Smart Press Shop von Schuler waren neben diversen anderen Entscheidungskriterien mit ausschlaggebend für die Auftragsvergabe. Schuler hat sich zum Ziel gesetzt, der weltweit führende digitale Pressenhersteller zu sein.

    Bei WMU laufen darüber hinaus viele weitere Anlagen aus dem Schuler-Konzern, darunter eine Linie von Müller Weingarten. Die 1.600 Tonnen starke TwinServo-Presse lässt sich aufgrund ihrer kompakten Abmessungen gut in den Maschinenpark integrieren. Sie ist wesentlich niedriger als vergleichbare konventionelle Anlagen und benötigt auch mit Unterflurantrieb nur ein unwesentlich größeres Fundament. Hinzu kommt, dass sie durch ihre Bauart trotz niedriger Presskraft die gleichen Teile formen kann wie eine konventionelle TSD 2.000-Tonnen-Maschine. Damit bietet sie eine willkommene Ausweichmöglichkeit für die Produktion.

    Zu den Kunden der WMU zählen unter anderem namhafte Automobilhersteller.  Im vergangenen Jahr erzielte der 1953 gegründete Zulieferer, der auch über einen Produktionsstandort in Namibia verfügt, mit seinen fast 500 Beschäftigten einen Umsatz von knapp 100 Millionen Euro. Mit dieser Investition stärkt der koreanische Gesellschafter Sungwoo Hitech seinen Produktionsstandort in Deutschland.


    Kontakt