Vorschläge zu Ihrer Suche:

    • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

    Unsere populärsten Suchbegriffe:


    26.01.2016

    Top-Anlage für Top-Produkte

    Um weltweit wettbewerbsfähig zu sein, investiert der litauische Werkzeugbauer Littec in eine 6.300-kN-Servopresse von Schuler

    „Die Philosophie von Littec ist es, in Top-Anlagen zu investieren, um damit Top-Produkte herzustellen“, sagt Geschäftsführer Arūnas Raščius. Aus diesem Grund hat der litauische Werkzeugbauer kürzlich in eine 6.300-kN-Presse von Schuler mit ServoDirekt-Technologie investiert. Es handelt sich nicht nur in Litauen, sondern auf dem gesamten Baltikum um die einzige Anlage dieser Art.

    Die erfahrenen Mitarbeiter entwickeln, konstruieren und produzieren Folgeverbund- sowie Schneid- und Umformwerkzeuge mit bis zu 1.200 mm Breite und 4.000 mm Länge. Auf der Servopresse vom Typ MSD2-630 können sie Testläufe und Versuche mit einer Hubzahl von bis zu 70 pro Minute durchführen. Dank der modifizierbaren Kurven können die Werkzeuge dabei genauso gefahren werden wie es die Kunden des Unternehmens auf ihren Pressen tun. Darüber hinaus bietet Littec Konstruktionsentwürfe, Kontrollvorrichtungen, 3D-Messungen, mechanische Bearbeitung und Montage.

    „Schuler war unser bevorzugter Spitzenhersteller“, so Raščius. „Wir wollen uns nicht nur auf den lokalen Markt konzentrieren, sondern auf globaler Ebene wettbewerbsfähig sein. Daher benötigten wir eine zuverlässige Qualität für den besten Preis, und dies kann mit einer Schuler-Presse erreicht werden.“ Nach Angaben des Geschäftsführers wurde der Zeitplan zu 100 Prozent erfüllt: „Ganz allgemein war es für uns beeindruckend, mit welcher professionellen Einstellung den Verpflichtungen nachgekommen wurde. Es war einfach eine perfekter Job von Anfang bis Ende.“


    Download

    Hier können Sie die Pressemappe zu dieser Meldung herunterladen:

    Kontakt