Vorschläge zu Ihrer Suche:

    • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

    Unsere populärsten Suchbegriffe:


    22.04.2020

    Deutsche Qualität. Made in China.

    Schuler produziert in Dalian für China und die Welt

    Dalian in China. Hier in dem Küstenort der Provinz Liaoning betreibt Schuler ein Produktionswerk, das zu den modernsten seiner Art in der Volksrepublik zählt. Das Land der Mitte hat sich zum wichtigsten Markt für die Umformtechnik entwickelt. Der Pressenspezialist aus Göppingen hat sich darauf eingestellt und sich entsprechend strategisch aufgestellt. Dalian, im Herzen der chinesischen Schwermaschinenbauindustrie gelegen mit guten logistischen Verbindungen zum Schwerlasthafen, ist ein wesentlicher Eckpfeiler von Schulers globaler Produktionspräsenz. Das Werk unterstützt Fertigungskapazitäten des Konzerns, verkürzt Lieferzeiten und beschleunigt die Entwicklung von Schuler-Produkten auf dem chinesischen Markt.

    Ein rauer Seewind zieht über das Werksgelände. Die Luft ist rein, der Himmel ist klar. An die rund 860 Kilometer entfernte Metropole Shanghai erinnert hier nicht viel. In Shanghai hat Schuler seinen Hauptsitz, in Dalian seine Produktion. Oemer Akyazici pendelt zwischen den Standorten. Heute ist er mal wieder in der Provinz, um sich mit seinen Mitarbeitern über die aktuelle Lage und die kommenden Aufgaben auszutauschen. Akyazici, den alle einfach Herrn Aky nennen, ist der Geschäftsführer von Schuler in China und hält das Konzernschiff auch im fernen Osten auf Kurs. Schuler beschäftigt in China insgesamt 1.500 Mitarbeiter.

    Größter Pressenmarkt der Welt

    Aky ist seit mehr als fünfzehn Jahren in China und hat sich dort einen Namen gemacht. 2019 hat ihn Premierminister Li Keqiang für seine Verdienste mit dem Freundschaftspreis der chinesischen Regierung ausgezeichnet. Aky weiß genau, wovon er spricht, wenn er über seine Wahlheimat erzählt. „China ist der größte Pressenmarkt der Welt und spielt eine entscheidende Rolle in Schulers globaler und lokaler Strategie. Unsere starke lokale Präsenz gibt uns einen tiefen Einblick in die Bedürfnisse unserer chinesischen Kunden.“

    Das Produktportfolio der Schuler-Gruppe umfasst neben Pressen auch Automatisierungs- und Software-Lösungen, Werkzeuge, Prozess-Know-how und Service für die gesamte metallverarbeitende Industrie. Schuler bietet kundenspezifische Spitzentechnologie in allen Bereichen der Umformtechnik: von der vernetzten Presse bis hin zur Presswerksplanung. Der Produktions- und Servicestandort Dalian ist ein wesentlicher Baustein der Schuler-Gruppe zur Fertigung von Maschinen für die Automobilhersteller, deren Zulieferer sowie sonstige Unternehmen aus der Metall verarbeitenden Industrie und der E-Mobilität.

    „Wir haben eine besonders starke Position im oberen Leistungssegment, die wir ausbauen wollen. Gleichzeitig erweitern wir unser bestehendes Portfolio, um den Anforderungen des mittleren Leistungssegments noch besser gerecht zu werden. Hier bietet sich gerade in China ein enormes Wachstumspotenzial, das wir mit Lösungen für die lokalen Bedürfnisse nutzen wollen“, erklärt Aky. Schuler hat erkannt, dass Entwicklung und Produktion innovativer, agiler und kundenorientierter werden müssen, um auf die rasanten Veränderungen der Marktbedingungen und der unterschiedlichen Anforderungen angemessen reagieren zu können. Gerade um den Marktanteil im mittleren Segment auszubauen, musste der Konzern eine lokale Strategie entwickeln, die in Dalian umgesetzt wird.

    Globale Strategie lokal umgesetzt

    Akyazici blickt über das Werksgelände aus seinem Zweitbüro in Dalian. Auch hier stapelt sich die Arbeit auf seinem Schreibtisch. Auf dem Programm steht ein Treffen mit Produktionsleiter Gursel Goren. Goren lenkt die Geschicke des Werks und weiß über die lokalen Entwicklungen Bescheid. Vor Ort arbeiten 230 Angestellte, der Standort umfasst rund 18.400 Quadratmeter Fläche für die drei Werkshallen und rund 1.800 Quadratmeter Bürofläche.

    Als Teil des globalen Schuler-Produktionssystems fertigt das Werk in Dalian Maschinen entsprechend des Konzern-Standards, garantiert die termingerechte Lieferung und sorgt so dafür, dass Schuler die Anforderungen des chinesischen Markts erfüllt und so wettbewerbsfähig bleibt. „Preis und Technik sind heute für viele Automobilhersteller wichtige Faktoren. Dem tragen wir Rechnung, indem wir unseren Kunden in ihre internationalen Märkte folgen. Deshalb sind wir in Dalian. Hier nutzen wir die lokale Beschaffung und optimieren die Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten. Diese entwickeln mit unserem deutsch-chinesischen Qualitätsteam permanent weiter“, erklärt Goren. Durch die Lokalisierung kann Schuler für seine Kunden die Kosten senken und die Anstoßzeiten für Projekte verkürzen. Die Standardisierung der Montage spielt hierbei eine wichtige Rolle.

    Wissenstransfer-Programm zur Qualitätssicherung

    In Dalian produziert Schuler hochentwickelte Schnellläuferpressen. Dazu zählen unter anderem die „Smartline“, mit der sich Komponenten für Elektromotoren stanzen lassen, und eine neue hydraulische Feinschneidpresse. Um diese Maschinen nach deutschem Standard und in deutscher Qualität herzustellen, hat Schuler ein umfangreiches Wissenstransfer-Programm aufgesetzt. Goren kann sich dabei auf die Expertise von Zhao Xinmin verlassen, der als Leiter der Qualitätssicherung streng über die Qualitätsprozesse wacht.

    „Qualität hat bei Schuler oberste Priorität“, sagt Zhao. „Deshalb fördern wir den aktiven und ständigen Wissenstransfer zwischen deutschen und chinesischen Experten. Wir organisieren kontinuierlich Mitarbeiterschulungen, um einen wachsenden Pool an Know-how aufzubauen. Das Schuler China Engineering Team kümmert sich um Forschung und Entwicklung für neue lokale Produkte und Lösungen sowie um den Engineering-Support für alle anderen Kundenaufträge in China. Wir können sagen, dass Schuler China sich zum Mutterhaus für viele Maschinen entwickelt hat. Darauf sind wir sehr stolz.“ Mit dem Werk in Dalian ist Schuler in der Lage, Funktionalität und Leistung der Anlagen nach deutschem Standard vor Ort zu garantieren. Zusätzlich zur ISO-9001-Zertifizierung wurde hier ein systematisches, strenges und effektives Qualitätsmanagementsystem implementiert.

    Deutsche Qualität. Produziert in China.

    „In China folgen wir strikt den Schuler-Standards und streben die Null-Fehler-Toleranz an. Wir sind Teil von Schulers globaler Qualitätsorganisation mit Zugang zu einem enormen Wissenspool“, ergänzt Zhao. Beim Thema Qualität und Marktbedürfnisse erhält er Unterstützung von seinem Kollegen Li Zuopeng, der als Head of Engineering China sein Ohr bei den Kunden hat und genau weiß, was diese benötigen. Um den Bedürfnissen und Anforderungen bestehender oder neuer Märkte in China gerecht zu werden, hat er ein Auge darauf, das Tempo bei der Produktentwicklung zu beschleunigen und Innovationen mit erfolgreichen Transfers umzusetzen. Im Fokus dabei steht die sorgfältige Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für das mittlere Preis-Leistungs-Segment.

    „Innovation liegt in Schulers DNA, und Qualität ist Schulers wichtigster Wettbewerbsvorteil“, zeigt sich Li Zuopeng zuversichtlich. „Mit modernster Technologie, Know-how und effizientem Management glauben wir, dass Schuler-Qualität Made in Dalian den Standards von Schuler Deutschland entspricht und die Erwartungen der Kunden in China übertrifft.“ Das chinesische Ingenieurs-Team von Li kümmert sich um Forschung und Entwicklung für neue Produkte sowie den Engineering-Support für alle Kundenaufträge in China.

    Als technischer Ansprechpartner in der Organisation von Schuler China ist das Ingenieurs-Team mit Unterstützung der deutschen Zentrale für alle damit verbundenen technischen Belange verantwortlich. Das Team ist ein wesentlicher Bestandteil der Lokalisierung und hat maßgeblichen Anteil and allen relevanten Aktivitäten wie Beschaffung, Service, Qualitätskontrolle oder Montage. Eine wichtige Aufgabe besteht zudem in der Weiterentwicklung des Produktportfolios, abgestimmt auf die verschiedenen Kundensegmente im chinesischen Markt.

    Die Zukunft heißt China

    Es besteht kein Zweifel: Die Wirtschaft in China wird auch langfristig auf hohem Niveau wachsen. Der Markt für die Metallumformung wird weiter an Bedeutung gewinnen. Schuler ist darauf vorbereitet und sieht sich mit seiner China-Strategie und dem Werk in Dalian gut aufgestellt. „Schuler Dalian wird auch in Zukunft die Schlüsselrolle als Produktionszentrum von Schuler China behalten, und wir werden uns weiter auf den expandierenden Markt konzentrieren“, lässt Aky weit blicken. „Das heißt: Wir werden mehr Technologie und Know-how lokalisieren, um die Bedürfnisse unserer Kunden in verschiedenen Produktbereichen zu erfüllen.“ Insofern wird er auch in den kommenden Jahren regelmäßig zwischen Shanghai und Dalian pendeln, um die angestrebte Entwicklung in China zu begleiten.


    Kontakt