Vorschläge zu Ihrer Suche:

    • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

    Unsere populärsten Suchbegriffe:


    05.07.2013

    Hohe Ausbildungsqualität gesichert

    Schuler führt Verbundausbildung in Weingarten fort und baut die Kooperation mit ANDRITZ HYDRO weiter aus

    Acht Jahre nach der Gründung des Ausbildungsverbundes im Raum Ravensburg wird der bestehende Verbundausbildungsvertrag zum 01. September 2013 verlängert. Demnach übernimmt Schuler einen Teil der praktischen Ausbildung in gewerblichen Berufen für andere Unternehmen in der Umgebung. Das sind zum Beispiel die Firmen ANDRITZ HYDRO und Voith mit mehreren Standorten in Ravensburg sowie weitere mittelständische Unternehmen. 

    Zusätzlich hat Schuler mit ANDRITZ zum 01. Juni 2013 vereinbart, alle für die Ausbildung anfallenden Verwaltungsaufgaben zu übernehmen. Dazu gehören neben dem Bewerbermanagement auch das Erstellen von Ausbildungsverträgen und die Koordination des organisatorischen Ablaufes.

    Die Verbundausbildung im Schussental existiert seit 2005. „Mit dem neuen Vertrag setzen wir eine Erfolgsgeschichte fort“, so Roland Schäfer, Ausbildungsleiter bei Schuler in Weingarten. „Durch den Verbund stellen wir eine qualitativ hochwertige Ausbildung sicher. Es entstehen neue Ausbildungsplätze, da es durch die Verbundausbildung auch für kleinere Unternehmen möglich ist, selbst auszubilden“, so Schäfer weiter.

    Fünf hauptberufliche Ausbildungsmeister vermitteln den 120 gewerblichen Auszubildenden, zu denen unter anderem Industriemechaniker und Elektroniker gehören, im ersten Lehrjahr die Grundlagen. Dies geschieht in der eigenen 2.000 Quadratmeter großen Lehrwerkstatt. Vom zweiten bis zum vierten Ausbildungsjahr arbeiten die angehenden Facharbeiter in den eigenen Betrieben, während erforderliche Fachlehrgänge bei Schuler in Weingarten durchgeführt werden.

    Heute kommen etwa 50  Prozent der Auszubildenden, die man in der Lehrwerkstatt bei Schuler antrifft, aus Fremdfirmen. „Als größter Ausbildungsbetrieb in der Umgebung haben wir eine besondere Verantwortung und freuen uns, andere Unternehmen unterstützen zu können“, sagt Matthias Jobmann, Leiter Konzernpersonalmanagement.


    Download

    Hier können Sie die Pressemappe zu dieser Meldung herunterladen:

    Kontakt