Vorschläge zu Ihrer Suche:

  • Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Unsere populärsten Suchbegriffe:


Was bedeutet PCH?

Beschreibung

PCH-Logo
PCH steht für „Pressure Controlled Hardening“. Nur beim druckgeregelten Härten sind Umform- und Abkühlungsvorgang während des Formhärteprozesses kontrollierbar, was zu einer kürzeren Zykluszeit bei gleichzeitiger gleichmäßiger Aushärtung des gesamten Bauteils führt. Auch komplizierte Teilegeometrien und neuartige Blechverbindung lassen sich mit dieser Technik bequem herstellen.
Schuler hat mit PCH ein komplettes System zur Herstellung formgehärteter Bauteile entwickelt. Teil der Komplettlösung ist ein neu entwickelter platz- und energiesparender Drehherdofen, der auf verschleißbehaftete Komponenten verzichtet und damit unerwünschte Ausfallzeiten reduziert. Die Standardisierung der Anlage verkürzt Lieferzeiten und verringert das Investitionsvolumen.

Ihr Vorteil

  • Kurze Zykluszeiten bis zu 6 Sekunden möglich
  • Hohe Bauteilqualität durch kontrolliert gleichmäßigen Anpressdruck
  • Verkürzte Werkzeugeinarbeitungszeit und –wartung
  • Reduzierte Wartungskosten des Ofens
  • Höhere Verfügbarkeit und Produktivität der Anlage
  • Verringerung der Gebäude- und Fundamentkosten
  • Einfacher Ausbau zur voll automatisierten Anlage mit Schnittpressen und/oder Laserzellen
  • Reduzierte Logistikkosten
  • Geringere Energiekosten durch den Einsatz des Drehherdofens
  • Neuartige Blechverbindungen wie Tailor-Welded- oder Patchwork-Platinen können problemlos mit reduzierter Abkühlzeit hergestellt werden

Ansicht


Alles aus einer Hand: Komplettes System zur Herstellung formgehärteter Bauteile.

Kontakt